Projekt Beschreibung

Industriegebiet Spremberg Ost

Das Industriegebiet Spremberg-Ost befindet sich am östlichen Ortsausgang der Stadt Spremberg. Die Bundesstraße B 156 bildet direkt die südliche Grenze des Industriegebietes. Schwerpunkt ist die Ansiedlung von Unternehmen, die einen Flächenbedarf von ca. 2 – 4 ha zusammenhängend, voll infrastrukturerschlossen benötigen. Für das Industriegebiet Spremberg – Ost mit einer Gesamtfläche von 42,2 ha existiert ein rechtskräftiger Bebauungsplan. Im Industriegebiet haben sich schwerpunktmäßig Unternehmen der Kunststoff-, Textil- und Holzverarbeitung angesiedelt. Eine direkte Verkehrsanbindung an die überregionalen Verkehrswegenetze ist über die Bundesstraßen B 97 und B 156 an die Bundesautobahnen BAB 13 und BAB 15 vorhanden. Das Industriegebiet Spremberg – Ost verfügt über einen direkten Gleisanschluss an das öffentliche Schienennetz Berlin- Cottbus-Görlitz-Wroclaw (Breslau). Diese kann für den Gütertransport reaktiviert werden.

Blick auf das Industriegebiet Spremberg Ost
0ha
verfügbare Fläche
ca.0
ansässige Unternehmen
ca.0
Beschäftigte

Flächenangaben

Anbindung

Erschließung

Gesamtfläche des Industrieparks

10 ha

Verfügbare Fläche

6 ha

Flächenplan

Flächenplan ansehen

Flächenpreis

nach Vereinbarung

Ansässige Unternehmen

mit dem Auto

• BAB 15 Berlin – Cottbus – Wrocław (PL): 20 km
• BAB 13 Berlin – Dresden: 32 km
• BAB 4 Frankfurt/a. M. – Erfurt – Wrocław (PL): 48 km
• B 96 Senftenberg – Hoyerswerda – Bautzen – Zittau: 6 km
• B 97 Guben – Cottbus – Dresden: 2 km
• B 156 Senftenberg – Bautzen: anliegend

mit Bus & Bahn

• regionale ÖPNV-Verbindungen

Bahnhof Spremberg: Cottbus – Spremberg – Görlitz: 3 km
• Bahnhof Hoyerswerda: Magdeburg – Wrocław (PL): 23 km

Flughäfen

• Berlin-Schönefeld: 123 km
• Dresden: 87 km
• Land- u. Wasserlandeplatz Welzow: 21 km,
• Sportlflugplatz Neuhausen: 22 km

Trinkwasser

ja

Abwasser

ja

Erdgas

Ja

Strom

Ja

Telefon & Internet

Ja

Straße

Ja

Standortvorteile

  • Leistungsfähige Ver- u. Entsorgung: Strom (bis 380 kV), Erdgas (bis 25 bar), Fernwärme und Prozessdampf – Breitband – Trink- und
    Brauchwasserversorgung – Abwasserentsorgung in zwei Industriekläranlagen

  • Innere Erschließung: Aufteilung in Quartiere, leistungsfähige Straßen

  • Standortverwaltung und Wirtschaftsförderung direkt vor Ort und aus einer Hand

  • Hohe Planungssicherheit durch Flächennutzungs- und Bebauungspläne der Stadt Spremberg und der Gemeinde Spreetal

  • Dynamische Entwicklung mit Fokus auf: Power-to-X, Kreislaufwirtschaft, Stoffliche Nutzung des Kohlenstoffs, Intelligente und
    nachhaltige Mobilität  und Anlagen-/Maschinenbau

Ihr Anprechpartner

Ulf Paulusch

Telefon: +49 (0) 173 1637598
E-Mail schreiben

zurück zur Übersicht

Ihr Anprechpartner

Ulf Paulusch

Telefon: +49 (0) 173 1637598
E-Mail schreiben

zurück zur Übersicht