Kalt war es am Morgen des 4. März 2021, als Herausgeber Jens Taschenberger mit Fotografin Tine Jurtz sich am Dock3 trafen. Mit Romy Reinisch von der Sächsischen Entwicklungsgesellschaft (SAS) und Heiko Jahn von der Brandenburger Entwicklungsgesellschaft (WRL) wollten sie die Titelgeschichte der Frühjahrsausgabe des Magazins produzieren.

Da traf es sich gut, dass die Lausitzrunde in den Veranstaltungsräumen des Dock3 tagte. So kam es mit deren Sprechern zum „Lausitzer Gipfeltreffen“ (Zitat Lausitz Magazin). Mit Sprembergs Bürgermeisterin, Christine Herntier, und Torsten Pötzsch, Oberbürgermeister von Weißwasser, gelang es, gleich vier „regionale Manager des Lausitzer Wandels“ (Zitat Lausitz Magazin) aufs Bild zu bannen.

Dock3 – ein moderner Ankerplatz für kreative und kluge Köpfe

Gefreut haben wir uns über die Einschätzung der Macher des Magazins:

„Entstanden ist das Titelfoto vor dem Ankerplatz für Start-Ups und innovative Unternehmen, quasi direkt auf der verbindenden Lausitzer Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen. Hier steht inmitten des Industrieparks Schwarze Pumpe das Dock3, ein moderner Ankerplatz für kreative und kluge Köpfe, im lockeren Coworking-Style, mit angeschlossenen Werkstätten zum Tüfteln, Probieren…“

Quelle: Lausitz Magazin

Die Ausgabe ANKER FÜR DEN WANDEL kann auf der Website des Lausitz-Magazins heruntergeladen werden.
• Frühjahrsausgabe 2021 des Magazins als PDF herunterladen:

Diesen Beitrag teilen.

Nach oben